Wichtige paragraphen bgb kaufvertrag

Wichtige paragraphen bgb kaufvertrag

(4) Bei Vertraglichen, die eine erste Vereinbarung mit mit ihr verbundenen Geschäften oder einer Abfolge von getrennten Geschäften gleicher Art umfassen, die mit ihr verbunden sind, und in einem zeitlichen Verhältnis gelten die Bestimmungen über Fernabsatzverträge nur für die erste Vereinbarung. Wenn solche Geschäfte ohne eine solche Vereinbarung aufeinander folgen, gelten die Bestimmungen über die Informationspflichten des Unternehmens nur für die erste Transaktion. Wenn jedoch keine Transaktion dieser Art länger als ein Jahr stattfindet, gilt die nächste Transaktion als die erste Transaktion in einer neuen Reihenfolge im Sinne von Satz 2. (5) Umfangreichere Bestimmungen zum Schutz des Verbrauchers bleiben unberührt. Die Schriftform in Bezug auf Zeitaktien-Aufenthaltsrechteverträge (1) Der Zeitnutzungsvertrag bedarf schriftlicher Form, soweit in anderen Bestimmungen keine strengere Form vorgeschrieben ist. Der Vertragsabschluss in elektronischer Form ist ausgeschlossen. Die in dem in dem in dem . 482 an den Verbraucher übergebenen Prospekt enthaltenen Informationen werden Teil des Vertragsinhalts, soweit die Parteien nicht ausdrücklich (und unter Bezugnahme auf die Abweichung vom Prospekt) eine andere Vereinbarung treffen. Diese Änderungen sind dem Verbraucher vor Vertragsschluss mitzuteilen.

Ungeachtet der Anwendbarkeit der Prospektinformationen gemäß Satz 2 muss das Vertragsdokument die in der in Artikel 482 Absatz 2 beschriebenen Verordnung vorgesehenen Angaben enthalten. (2) Das Unternehmen hat dem Verbraucher ein Vertragsdokument oder eine Kopie des Vertragsdokuments auszuhändigen. Sie muss ihm auch, wenn die Vertragssprache und die Sprache des Staates, in dem sich das Wohngebäude befindet, eine beglaubigte Übersetzung des Vertrags in die Sprache des Staates, in dem sich das Wohngebäude befindet, oder in eine Sprache, die in den Amtssprachen der Europäischen Union oder des Vertrags über den Europäischen Wirtschaftsraum enthalten ist, übergeben. Die Übergabepflicht entsteht nicht, wenn sich das Nutzungsrecht auf einen Bestand an Wohngebäuden bezieht, die sich in verschiedenen Staaten befinden.