Tarifvertrag siemens stuttgart

Tarifvertrag siemens stuttgart

Der neue SE-Betriebsrat des Modehändlers Tom Tailor hielt am 27. und 28. September 2017 seine Plenarsitzung am Hauptsitz in Hamburg ab, in der enthoben wurde, während der die EBR-Akademie ihre erste Ausbildung durchführte. Die Vertreter aus elf Ländern vertreten 6.600 Mitarbeiter. Die Beteiligungsvereinbarung der SE wurde im Juli 2016 unterzeichnet und sieht einen Aufsichtsrat der vollen Parität vor (siehe Bericht in EBR News 2/2017). Die zentrale Leitung von Sodexo in Paris unterzeichnete am 21. Juni 2017 eine gemeinsame Verpflichtung mit der Internationalen Union der Lebensmittelarbeiter (IUL), die Maßnahmen zur Prävention sexueller Belästigung vorsieht. Der französische Konzern ist im Bereich Community Catering und Facility Management tätig und beschäftigt 425.000 Mitarbeiter in 80 Ländern rund um den Globus. Die Gemeinsame Verpflichtung baut auf dem internationalen Rahmenabkommen von 2011 auf (siehe Bericht in eBR News 4/2011).

Sodexo hatte im März 2015 auch eine Demografievereinbarung mit dem Europäischen Betriebsrat geschlossen (siehe Bericht in EBR News 2/2015). Als Ergebnis dieser gemeinsamen Erklärung ist der EBR nun in der Lage, einen sozialen Rahmen für die Einführung der Telearbeit in Ländern zu gewährleisten, in denen die Arbeitnehmervertretung schwach ist. Die relevanten Faktoren wurden in der gemeinsamen Erklärung der europäischen Sozialpartner im Versicherungssektor vom Februar 2015 hervorgehoben, die nun für Generali gelten wird. Dazu gehören ihr freiwilliger Charakter, die Beschäftigungsbedingungen, die Häufigkeit, die Gesundheit und Sicherheit, der Datenschutz, das Recht auf Zugang zum Telearbeitsplatz für Betriebsräte, Ausrüstung für Telearbeiter, Aus- und Weiterbildung, Unfallversicherung, kollektive Rechte des Telearbeiters. Am 2. Oktober 2017 unterzeichnete der in London ansässige Online-Modehändler ASOS (As Seen On Screen) eine Rahmenvereinbarung, die weltweit mit dem Global Union Federation industriALL gilt. Es ist das erste im E-Commerce-Sektor überhaupt. Die 4.000 Mitarbeiter von ASOS haben nun das Recht, Gewerkschaften beizutreten und Arbeitnehmervertretungen zu gründen. Darüber hinaus erstreckt sich das Abkommen auf die gesamte Lieferkette, insbesondere auf die Arbeitnehmer in Entwicklungsländern, die ASOS Eigenmarkenbekleidung herstellen. Der britische Online-Händler nimmt damit eine völlig andere politische Haltung ein als sein deutscher Konkurrent Zalando, der bewusst alle Gewerkschaften ausgeschlossen hat und bereitwillig das Risiko rechtlicher Schritte in Kauf nimmt (siehe Bericht in EBR News 3/2016). Das Landgericht Berlin-Brandenburg hat im Februar 2017 ein Urteil in zweiter Instanz gefällt.

Am 23. Januar 2017 wurde für Drees & Sommer in Stuttgart ein SE-Beteiligungsvertrag unterzeichnet. Das Beratungsunternehmen ist seit dem 26. April 2017 als SE tätig. Das gesamte Eigenkapital liegt in den Händen der derzeit oder ehemals aktiven Führungskräfte des Unternehmens, die einen wesentlichen Beitrag zum Erfolg des Unternehmens geleistet haben. Zum Zeitpunkt des SE-Umbaus gab es in Deutschland 1.835 Beschäftigte und insgesamt weniger als 100 in sieben weiteren EU-Mitgliedstaaten. Die transnationale Zuständigkeit des EBR wurde außerordentlich stark eingeschränkt. Wenn die zentrale Verwaltung in London eine Entscheidung trifft, die nur ein Land in Kontinentaleuropa betrifft, dann soll der EBR ausdrücklich nicht einbezogen werden.